10.jpg
 
Die SG Hoechst Classique kommt langsam wieder in Form – 2:1 Sieg gegen SG RW Frankfurt
Freundschaftsspiel:    SG Hoechst Classique Ü-40 - SG RW Frankfurt SoMa    2:1 (0:0)

SG Hoechst Classique: C.Giggel; T.Baylan, U.Allmann, T.Condic, M.Walter; P.Seitel, C.Balzer, K.Mothadi; J.Kabuya, N.Tedde; C.Crolly; J.Nink, S.Akkus, B.Öztürk;

Tore:    1:0 C.Balzer, 2:1 M.Gaubatz

Wie immer, wenn die beiden besten hessischen Ü-40 Mannschaften SG Hoechst Classique und SG RW Frankfurt aufeinandertreffen, gab es am Montagabend im Höchster Stadtpark wieder Fussball vom Feinsten. Beide Mannschaften mit einer Vielzahl von höherklassigen Akteuren ausgestattet, lieferten sich ein ausgeglichenenes und hochklassisches Fussballspiel, was die Hoechster Hausherren am Ende etwas glücklich mit 2:1 gewannen. Von Anfang an gingen beide Teams offensiv zu Werke. Die „Roten" erspielten sich dabei in der ersten Halbzeit eine leichte Feldüberlegenheit. Sie hatten auch im ersten Durchgang die besseren Torchancen. So in der 15. Minute als ein Rotweiß-Angreifer vor dem wiederum sehr stark spielenden Classique Torhüter Christian Giggel auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte. Die Classiquer angetrieben von Peter Seitel, Kivan Mothadi und Christian Balzer versuchten es in Hälfte eins mit Distanzschüssen, die der überragende Pana im RW-Tor aber allesamt parierte.
 
 
SG Hoechst Classique unterliegt Angstgegner Sportfreunde Seligenstadt mit 1:2 im Hessenpokal
AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2017/2018 Halbfinale

Tore:
1:0 C.Crolly, 1:1 J.Bohl, 1:2 N. Adam

Am Freitagabend standen sich die beiden erfolgreichsten hessischen AH Ü35/Ü-40 Fussballmannschaften der letzten Jahre im Höchster Stadtpark beim AH Ü-35 Hessenpokalhalbfinale gegenüber. Der Titelverteidiger aus Seligenstadt schaffte dabei das Kunststück zum dritten Mal in Folge in das Endspiel einzuziehen. Damit winkt den Sportfreunden der Titelhattrick, weil sie schon 2016 und 2017 diesen Wettbewerb gewannen. Bei guten äußeren Bedingungen entwickelte sich ein hervorragendes Pokalspiel. Beide Teams begannen verhalten. Man war erst einmal darauf bedacht kein Gegentor zu kassieren. Das Spiel war ausgeglichen und Chancen waren anfangs Mangelware. Bis in der 10. Minute der Seligenstädter Torhüter Björn Kring aus seinem Kasten eilte um einen langen Ball der Höchster zu klären und diesen direkt zum Höchster Angreifer Cem Crolly spielte, der danach mit einem Tor des Monats das 1:0 erzielte.
 
Weitere Artikel:
erste Seite zurück 1 2 3 4 5 vor letzte Seite