3.jpg
 
SG Hoechst Classique spielt in der 2. Halbzeit in Sossenheim groß auf
SG Sossenheim 1.Mannschaft - SG Hoechst Classique Ü-40    2:4 (1:2)

SG Hoechst Classique: V.Eid; J.Kabuya, S.Petracca, T.Gerber, M.Walter; A.Schur, J.Ferreiro, J.Kabuya, C.Balzer, M.Hartmann; E.Dzihic, C.Crolly, H.Scherer, J.Laub, S.Müller, G.Karagiannis;

Tore: 0:1 (22.) J.Ferreiro, 1:1 (25.) F.Watkowiak, 2:1 (37.), 2:2 (54.) C.Crolly, 2:3 (67.) S.Müller, 2:4 (71.) C.Balzer;

Zu einem Trainingsspiel hatten sich die neuformierte Mannschaft der SG Sossenheim und die Ü-40 Oldies der SG Hoechst Classique am Freitagabend, den 30. Juli in Sossenheim verabredet. Die Sossenheimer Kreisoberligisten, die um Spielertrainer Christian Walter, Robin Fay, Felix Watkowiak, Tim Wisler und Davide Benincasa ein vollständig neues Team aufgebaut haben, zeigten an diesem Abend vor mehr als 100 Zuschauern trotz der 2:4 Niederlage eine sehr gute Leistung.
Gegen die routinierten Classique Oldies, die mit Toni Eid, Alex Schur, Jose Ferreiro, Chris Balzer, Cem Crolly, Silvio Petracca, Enis Dzihic, Jean Kabuya, Jürgen Laub, Georgios Karagiannis und Sven Müller Ex-Bundesliga- und Oberligaakteure aufgeboten hatte, konnten sie vor allem in der 1. Halbzeit gut mithalten und sogar in Führung gehen. Von Anfang an bestimmten aber die Kicker aus dem Stadtpark das Geschehen. Alex Schur, Marcel Hartmann und Christian Balzer setzten aus dem Mittelfeld ihre Angreifer Enis Dzihic und Cem Crolly immer wieder gut in Szene. Torchancen wurden herausgespielt, die der gute Tim Wisler im SGS Tor aber zunichte machte. In der 21. Minute dann das 1:0 als Marcel Hartmann mit einem Traumpaß Kapitän José Ferreiro anspielte und dieser zum 1:0 vollendete. Aber schon drei Minuten später der Ausgleich, als Classique Torhüter Toni Eid beim Herauslaufen auf den glatten Kunstrasen ausrutsche und der starke Felix Watkowiak zum 1:1 ausglich. Vor der Pause dann die 2:1 Führung für die Platzherren. Einen guten Angriff über die rechte Seite, nachdem die gesamte Classique Abwehr aufgerückt war, nutzten die Sossenheimer zum 2:1.
 
 
So. 11.Juli 2021 Griesheim/Darmstadt – Classique sprüht vor Spielfreude und siegt verdient
SC Viktoria Griesheim „Legenden - SG Hoechst Classique Ü-50    1:5 (0:2)

SG Hoechst Classique: V.Eid; M.Walter, T.Condic, J.Ferreiro, T.Baylan, A.Schur, J.Kabuya; B.Malesevic, F. Bartenstein; J.Laub, H.Fischbach;

Tore: 0:1 (13.) B.Malesevic, 0:2 (21.) J.Kabuya, 1:2 (32.) P.Seitel, 1:3 (41.) B.Malesevic, 1:4 (50.) F.Bartenstein, 1:5 (56.) F.Bartenstein

Zur Saisoneröffnung 2021/2022 hatten sich die „Legenden" des SC Viktoria Griesheim die Ü-50 der SG Hoechst Classique eingeladen. Vor einem Jahr hatten sich beide Teams schon einmal in Griesheim auf dem Kunstrasenkleinfeld gegenübergestanden und da hieß es am Ende 2:2.
An diesem Sonntagmorgen, zur Frühschoppenzeit um 11.00h, wurde wieder auf dem Kleinfeld (9 gegen 9) aber auf Rasen gespielt. Und auf diesem Untergrund fühlten sich die Ü-50 Kicker aus Höchst pudelwohl. Obwohl „Classique-Spielmacher" Peter Seitel bei seinem Ex-Verein SC Viktoria Griesheim auflief, hatten die Mannen aus dem Stadtpark eine bärenstarke Mannschaft. Angeführt vom überragenden Alex Schur zogen die Westfrankfurter ein tolles Kombinationspiel auf. Die erste große Torchance hatten nach 10 Minuten aber die Griesheimer, als  Classique Keeper Toni Eid einen scharfen Schuß aus kurzer Entfernung bravourös parierte und sein Team vor dem 0:1 Rückstand bewahrte. In der 13. Minute dann das 1:0 für die Frankfurter Vorstädter. Bei einem gut vorgetragenen Konter über José Ferreiro, Tekin Baylan und Branco Malesevic sorgte Letzterer für die Führung. Auch das 2:0 lief nach dem gleichen Muster ab. Alex Schur hatte einen Zweikampf im Mittelfeld gewonnen setzte Branco Malesevic ein und der paßte auf Jean Kabuya, der eiskalt aus kurzer Distanz zum 2:0 vollendete. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. In der 41. Minute dann der 1:2 Anschlußtreffer durch den besten Griesheimer Peter Seitel, der mit einem platzierten Schuß Toni Eid keine Chance ließ. Dieser Treffer wurmte die Classique Oldies und setzte noch einmal neue Kräfte frei. Logische Folge davon, das 3:1 durch den agilen Branco Malesevic. Dann gegen Ende der Partie der große Auftritt des Ex-Offenbachers Frank Bartenstein im SG Trikot. Mit seinen zwei fein herausgespielten Toren sorgte er für den 5:1 Sieg der Höchster, der am Ende auch in dieser Höhe hochverdient war.
 
Weitere Artikel:
erste Seite zurück 1 2 3 4 5 6 vor letzte Seite