7.jpg
 
SG Hoechst Classique zieht mit 8:1 Kantersieg über die SG Vulkan in das Halbfinale ein
AH Ü-35 Hessenpokal 2019/2020 Viertelfinale - SG Hoechst Classique - SG Vulkan    8:1 (4:0)

SG Hoechst Classique; C.Giggel; Ö.Colak, T.Condic, A.Lemmle; A.Schur, K.Mothadi; O.Klingenstein, C.Balzer, B.Öztürk; J.Ferreiro, C.Crolly; B.Malesevic, S.Petracca, M.Ichaoui;

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 C.Crolly, 4:0 B.Öztürk, 5:0 M.Ichaoui, 6:1, 7:1 C.Balzer, 8:1 M.Ichaoui;

Bei regnerischen Wetter kam es am Freitagabend, auf dem Kunstrasenplatz im Höchster Stadtpark zum AH Ü-35 Viertelfinalspiel zwischen der SG Hoechst Classique und der SG Vulkan aus dem Fussballkreis Büdingen. Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Englert (Bad Nauheim) entwickelte sich schnell eine einseitige Partie.
Die Old Boys aus dem Vogelsberg gingen in den ersten drei Minuten rasant dieses Spiel an. Mit ihren schnellen Außenstürmern versuchten sie die Classiquer schon in der Anfangsphase zu überraschen. Das gelang ihnen aber nicht, weil die wieder hervorragend disponierte Abwehr der Hoechster um Tade Condic, Önder Colak und Arnfried Lemmle gut stand und nichts auf das Tor kommen ließ.
In der 4. Minute dann ein Schock für den Gast. Bei einem Rückpaß schlug der Torhüter und Kapitän der SG Vulkan Sven Emrich über den Ball, dieser trudelte in Richtung Tor, Cem Crolly erfaßte als erster die Situation und schoß zum 1:0 ein.
Danach nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Das gute Hoechster Mittelfeld startete einen nach dem anderen guten und gefährlichen Angriff, und die Vulkan-Abwehr und ihr Torhüter mußten Schwerstarbeit verrichten um Tore zu verhindern.
Kombinationssicher und mit viel Tempo setzten die Classiquer ihren Gegner mächtig unter Druck. Das hatte zur Folge, dass Cem Crolly in der 15. Minute auf 2:0 erhöhte. In der 22. Minute dann schon die Vorentscheidung. Der stark aufspielende Bülent Öztürk hatte sich auf der linken Seite hervorragend durchgespielt, flankte präzise in die Mitte des Strafraums und da stand wieder der beste Hoechster an diesem Abend Cen Crolly und vollendete zum 3:0.
 
 
Classiquer drehen in der zweiten Halbzeit auf und schlagen die SoMa der SG Harheim mit 7:5
SG Harheim SoMa – SG Hoechst Classique Ü-50    5:7 (3:3)

SG Hoechst Classique: V.Eid; T.Condic, S.Müller; B.Malesevic, P.Seitel, J.Laub, T.Baylan, R.Liebeck, I.Condic, W.Cichy;

Tore: 1:0, 2:0 P.Seitel, 3:0 B.Malesevic, 4:3 S.Müller, 5:3 P.Seitel, 6:4 B.Malesevic, 7:4 S.Müller

Vor dem Freundschaftsspiel der SG Hoechst Classique Ü-40 gegen den TSV Burg/Nieder-Gemünden spielte die Ü-50 der Hoechster auf Kleinfeld gegen die SoMa der SG Harheim. In Hinblick auf die Ü-50 Hessenmeisterschaft, die am Samstag, den 16. Mai 2020 in Walldorf-Mörfelden stattfinden wird, probten die Stadtpark-Veteranos schon einmal den Ernstfall. Für dieses Freundschaftsspiel hatten sich die Ü-50er der SG Hoechst Classique mit Peter Seitel aus der Ü-40 verstärkt und Peter Seitel war dann auch die erhoffte Verstärkung, was er mit drei Toren beeindruckend bewies. Gleich nach Anpfiff der Partie bestimmten die Hoechster das Geschehen. Mit schönen Ballpassagen ließen sie die Harheimer immer wieder schecht aussehen. Nach fünf Minuten dann das 1:0 durch Peter Seitel, der den Ball gefühlvoll am gegnerischen torwart vorbeischlenzte. Auch für das 2:0 zeichnete Seitel verantwortlich. Als der sehr agile Branko Malesevic in der 15. Minute – es wurden 2 x 25 Minuten gespielt – auf 3:0 erhöhte schien diese Begegnung entschieden. Jetzt schlichen sich bei den Hoechstern aber Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit ein und die Harheimer kamen zum 1:3 Anschlußtreffer.
 
Weitere Artikel:
erste Seite zurück 1 2 3 4 5 vor letzte Seite